Das Arbeitsministerium des Landes NRW finanziert seit 2006 aus EU-Mitteln (Europäischer Sozialfonds) sowie der Landesregierung den Bildungsscheck für Berufstätige und Berufsrückkehrer/innen. Aktuell beträgt die Förderung zu den Kursgebühren 500,00 €. Gefördert werden Berufstätige, die bei einer Einzelveranlagung max. 20.000,00 € Jahreseinkommen für das letzte veranlagte Steuerjahr nachweisen und bei einer Zusammenveranlagung max. 40.000,00 €. Sie benötigen hierfür einen Beratungstermin einer an Ihrem Wohnort zuständigen Beratungsstelle (als unproblematisch haben sich die Beratungen bei der örtlichen VHS erwiesen). Nähere Informationen finden Sie unter  
Start Gründe Bachelor Professional Master Professional Förderung Sonstiges
Bildungsscheck NRW
Förderung  
Stipendium Es gibt einige Begabtenförderungen, die auch von Berufstätigen beantragt werden können. Hierzu sollten Sie jeweils individuell vorweg Ihre Zugangsberechtigung bei den Stipendiengebern abklären, etwa bezüglich der notwendigen Abschlussnoten einer beruflichen Erstausbildung (z.B. Weiterbildungsstipendium der örtlichen IHK; Weiterbildungsstipendium des Bundesministeriums für Bildung und Forschung BMBF).
Andere Förderungen   Möglicherweise sind Sie berechtigt, auch eine andere Förderung zu beantragen. Nach aller Erfahrung können andere öffentliche Förderinstrumente hier leider auf Grund bestimmter nicht erfüllter Voraussetzungen (z.B. AZAV-Zertifizierung; Höchstbetrag der Kursgebühren; Mindestanzahl von Unterrichtsstunden; Vollzeitunterricht) nicht akzeptiert werden.
Förderung